EDI, X-Rechnung und ZUGFeRD – stellen Sie auf digitale Rechnungsformate um!

Datum

Die E-Rechnung setzt sich immer stärker durch, aber bis zur vollständigen Digitalisierung der Beschaffungsprozesse ist es noch ein weiter Weg.

Für 71% der Unternehmen haben digitale Rechnungen eine hohe Relevanz, aber nur jedes zweite Unternehmen nutzt sie richtig, das ergab eine Befragung von 1102 Unternehmen (mit mehr als 20 Beschäftigten) im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Obwohl fast drei Viertel (71 %) der Unternehmen digitale Rechnungen für sehr relevant halten, kam bei der Befragung heraus, das nur 45% tatsächlich standardisierte Rechnungs-Formate wie EDI, ZUGFeRD oder XRechnung nutzen.

Der Großteil setzt auf unstrukturierte PDF-Rechnungen und nutzt nicht alle Liquiditäts- und Kostenvorteile

Positiv ist, dass diejenigen Unternehmen, die bislang keine Formate, wie EDI, ZUGFeRD oder XRechnung nutzen, zumindest auf unstrukturierte PDF-Rechnungen setzen.

Eine Rechnung als PDF ist besser als eine gedruckte Rechnung, sie ist nachhaltig und spart Kosten beim Porto, Papier, Druck und bei der Aufbewahrung. Aber man kann PDF-Rechnungen nicht medienbruchfrei weiterverarbeiten.

Erst strukturierte Formate erlauben eine sichere und automatische Verarbeitung und damit auch die Nutzung ALLER Vorteile elektronischer Rechnungen. Nils Britze, Bereichsleiter Digitale Geschäftsprozesse bei Bitkom, sagt dazu: „Strukturierte Rechnungsdaten haben das Potenzial, weitere Teile der Financial Supply Chain medienbruchfrei abzubilden und zu automatisieren. Dies führt zu Effizienzgewinnen und birgt erhebliches Innovationspotenzial.“ Das aktuelle Papier „Elektronische Beleg und Rechnungsdaten im Jahr 2022“ von Bitkom und dem Forum elektronischer Rechnung Deutschland (FeRD) bestätigt das und geht noch einen Schritt weiter. Es sagt, dass auch Angebotsinformationen medienbruchfrei integriert werden müssen, um den gesamten Bestell- bzw. Beschaffungsprozess vereinfachen und beschleunigen zu können.

In europäischen Nachbarländern werden Clearance-Systeme für die Umsatzsteuer derzeit zum Treiber bei der Digitalisierung der Financial Supply Chain. Daher appelliert Bitkom an die Bundesregierung, das im Koalitionsvertrag angekündigte elektronische Umsatzsteuermeldesystem zügig voranzubringen. Hier wird sich also in Zukunft noch so einiges bewegen.

Stellen Sie jetzt mit dem Medienportal Le2B um auf EDI, ZUGFeRD oder X-Rechnung und nutzen Sie alle Vorteile echter digitaler Beschaffungsprozesse.

Mit dem Medienportal Le2B stellen Sie einfach um auf elektronische Rechnungs-Formate, wie EDI, ZUGFeRD oder X-Rechnung per Datenübermittlung über Schnittstelle zu EDIFACT oder internen Einkaufssystemen.

Fordern Sie eine Test-X-Rechnung an >>>

Ein Service der Lehmanns Media GmbH in Kooperation mit Beschaffung aktuell

Schnellkontakt

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen, wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück!

Direktkontakt

Sie haben eine Frage zu unseren Produkten? Ich helfe Ihnen gerne
weiter und werde Ihre Anfrage schnellstmöglich beantworten.

Ihr Thomas Flentge
Fachberater Geschäftskunden

Der Lehmanns Pro Newsletter

Wissenswertes zu unseren Portalfunktionen, Anwendungstipps, Trends in der Medienbeschaffung und -bereitstellung sowie Geschäftsprozessoptimierung.

Bleiben Sie up-to-date.

Newsletter Anmeldung

Anrede
Name
Einwilligung
zum Newsletter anmelden